Im Edenkobener Tal

2 Kommentare
...Also laut Haardtführer soll das Ding 25m hoch sein, das ist genauso fragwürdig wie seine Bindung/Klebung!
Ist zwar eine Südwand, aber aufgrund einiger nahe bei der Wand stehender Bäume teilweise sehr schattig (im mittleren und linken Teil). Schade eigentlich!

Kommentar hinzufügen

Vom Rettungspunkt 321 im Edenkobener Tal (Parkplatz mit Birken) an der Straße noch ca.200m weiter hinauf (oder vschöner im Talgrund) bis rechts ein (Fahr)Weg abzweigt Markierung Roter Punkt). Diesen immer gerade weiter bis in den versteckt liegenden Steinbruch rechterhand.

Steinbruch Edenkoben
Lithographie 10
  links des rechten Begrenzungspfeilers durch die abdrängende Wand den R folgend zu AR
  Detail
Ringe:  6+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  1.6.2010
0 Kommentare 0 Kommentare
Pulverturm 9-
  im rechten Wandteil Einstieg über Handriss und Wand zu einer Rippe, die rechtshaltend z. AR leitet
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Marz
 
Datum :  2000
0 Kommentare 0 Kommentare
Megacrack 7+
  Einstieg über "Regression", dann am 2.R nach rechts und der rechten Rißlinie folgen z.AR
  Detail
Ringe:  5+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Oliver Jacob
 
Datum :  13.6.2015
4 Kommentare 4 Kommentare
Gute Risslinie. Zum ersten Ring hin sitzen Camelot 0.4, oder 0.5. Nach 1.Ring, Cam 0.75. Weiter oben sind 2x 1er Cam nicht verkehrt. Der 2. Ring hätte etwas tiefer sein können bei Größe unter 1,75 cm. Achtung: die verkeilten Blöcke klingen teilweise hohl. Deswegen würde ich die Tour nicht als überringt bezeichnen. Ebenfalls recht sandig.
...Also mein lieber Ingo, wenn der Weg im Vergleich zu Mr.Pix überhaupt als 7+ durchgehen kann, dann ist die Schwierigkeit doch eher im unteren Teil ("Regression")zu finden.Der Riss nach dem 2.R ist vielleicht noch 6+,harrharr!
Noch zur Historie: Der jetzige 2. R (alter Pfalzring) ist ein Projektring von Thomas Marz aus den späten 90ern. Da da immer noch die Projektschlinge drinhing, hat das nie jemand weitergebohrt. Mir erschien es immer zu dreckig. Ist aber wirklich eine gute Tour geworden und mit solchen Rissfähigkeiten wie meinen ziemlich schwer für 7+...
...Also entweder diese absolut logische Risslinie wurde schon vorher "clean" geklettert, oder wir haben es hier mit totaler Routenblindheit/Ignoranz der ersten Erschließer im Steinbruch zu tun. Egal, in jedem Fall eine lohnende,gute Riss-Kletterei!Leichter als Mr.Pix! Ich hätte den Riss oben allerdings ringlos belassen,hähä!Ein Umlenker hätte genügt,gnnarrgrumpff!
Regression 9
  Einstieg über Fingerriss (Fr 1.5, R), dann links des Risses über Wand (3R) zu "logical Progression" (R) und gemeinsam z.AR
  Detail
Ringe:  4
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  2006
0 Kommentare 0 Kommentare
Kyralina 8-
  Im zentralen Wandteil über rechtsgeneigten Riss (R) zu horizontalem Querriss (R). Jetzt gerade zu R, an Lochreihe nach links und gerade über R und Riss z.AR.
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Friends
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Marz
 
Datum :  1999
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Kyralina direkt 8
  vom 1.R gerade (R) z.4.R
  Detail
Ringe:  1
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
  V: Logical Progression 10-
  vom 3.R rechtshaltend hoch
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  2000
1 Kommentare 1 Kommentare
Trotz der Kürze erstaunlich ausdauernd. Nach ein paar recht weiten Zügen kommt ein weiter waagerechter Kreuzzug dessen Auslösung schon sehr schwer ist und viel Körperspannung erfordert. Dann hochblocken auf eine abschüssige kleine Leiste mit rechts und verlängern in eine 2-3 Fingerlette. Auch auf den letzten Zügen zum Umlenker noch knackig und wie gesagt pumpig, für meine U-arme jedenfalls. Beste Felsqualität und tatsächlich sehr lohnend.
Jägermeister 9-
  links vom Risssystem der "Kyralina" durchs Gelände
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Markus Mayer
 
Datum :  2000
8 Kommentare 8 Kommentare
Habe auch keine "leichte" Lösung über rechts finden können. Vielleicht wirklich LÄ. Überhaupt: Wie kommt man auf die Idee, rechts durch die dreckigen Schrofen zu klettern, wenn es links beste Wandkletterei gibt? Beim Dyno habe ich schon viele Leute mit dicken Fingern fluchen gehört, da der Startgriff sehr eng ist.
Fand die Variante über rechts mit dem Riss als Seit/Untergriff auch nicht wirklich leichter. Ist halt ziemlich LÄ! Mit entsprechender Spannweite dürfte der Hepper (direkte Var) doch aber auch nicht schwerer sein, oder? Der Ausstieg über die Leistenrampe allein wäre auch für 8+ vermutlich zu schwer, daher passt 9- ganz gut.
Definiert ist eigentlich nichts. Ist wohl nur noch keiner drauf gekommen. Der Riss war auch sonst nie so gut geputzt. Ich schaue es mir demnächst mal an. Der Dyno ist doch so schön...
Am besten man verzichtet einfach auf die franz. Bewertungsangaben. Das bringt doch sonst nur Verwirrung.
Sollte heißen 7a+ ODER 7b - bin ich mir nicht sicher nach ein mal klettern. Dein Vorschlag klingt aber auch gut :D
Hä, 7a+/7b? also 8+/8+/9-??
Vom dritten zum vierten Ring, der Dyno - der ist so definiert, oder? Also man muss direkt über den Ringen klettern? Wenn man mit rechts in den Ausbruch reingreift als Seit-/Untergriff ist's nämlich deutlich leichter...allerdings gefällt es mir so fast besser (homogener). Dann noch 7a+/7b?
Die Kombination "Knübbeln - Jägermeister" heißt "Meisterjäger" 9+/10-, Ingo 14.10.2007
Das grosse Knübbeln 10+
  Wand rechts von "Mister Pix" mit Einstieg an einer Rissspur und dann den R folgend z.G.
  Detail
Ringe:  6
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Julius Westphal
 
Datum :  1999
0 Kommentare 0 Kommentare
  K: Meisterjäger 9+/10-
  "Knübbeln" beginnen, dann "Jagermeister"
  Detail
Ringe:  0
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  04.10.2007
1 Kommentare 1 Kommentare
K: Den Jäger Knüppeln 10-/10 (8a+) : 4 Ringe knüppeln, dann rausjagen....
Mister Pix 7+
  über Fingerriss (Fr 1.5 u. 2, R) zu einem Kamin der in einem Handriss endet
  Detail
Ringe:  3+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Friends
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Marz
 
Datum :  1999
3 Kommentare 3 Kommentare
Bis zum ersten Ring, kann man gut 2x Cam 0.75 legen, da die ersten Meter auch im Riss grün sind. Nach dem 1. Ring liegen Cam 1er und 3er (im Trichter, sandig). Evt. noch Cam 0.5. Ansonsten, wie auch die anderen Risse: TOP! Kann auch ohne piazen im direkten vgl.mit Megacrack, mit (8-) bewertet werden. Die Ringe sind schon gut rostig.
Ein Toprissweg! Würde zusätzlich zum Führer/Oliratschlag aber vor dem 1.R noch eine kleinere Rissklemme empfehlen! Zur Bewertung: Hart 7+! Klar, wenn man den Weg durchgehend piazen muss, fühlt sich das wie 8- an, hihi!
Klasse Route, die einiges zu bieten hat. Der Finger + Handriß zum 1.R hat es in sich, es paßt ein Fr. 1,5 und 2. Danach wirds gängiger bis zum Schluß der Schlund nochmal einiges an Kreativität abverlangt. Meiner Meinung nach eine solide 8-.
Femme Fatale 9-
  über Wand rechts von "Tamagotchi" (3R) und links queren zu dessen AR
  Detail
Ringe:  4+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Marz
 
Datum :  1999
1 Kommentare 1 Kommentare
Meiner Meinung nach eher glatt 9 und dann immernoch kein Geschenk! Zusammen mit Pulverturm mit die beste Route hier in diesem Grad.
P: V-????
  Verlängerung rechts raus
  Detail
Ringe:  2
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Ingo Bald
 
Datum :  
0 Kommentare 0 Kommentare
Tamagochi 7
  Finger/Handriss ganz links
  Detail
Ringe:  0+ AR
davon nachträglich:  
sonst. Absicherung:  Friends
technische Bewertung:  
Erstbegeher:  Thomas Marz
 
Datum :  1999
5 Kommentare 5 Kommentare
Gut vergleichbar mit den Rissen in Ettringen. Leider zu wenig beklettert, deswegen sehr sandig. Camelots liegen sehr gut. Größe: 0.4, 0.5, 0.75. Zur Schwierigkeit: Kann durchaus mit 7+ bewertet werden.
...Das waren Ringlöcher? Echt jetzt? Oh, das tut mir aber leid!
Herr G: Saubere Arbeit! Es waren aber keine Griffe, sondern alte Ringlöcher vom Thomas, die du zugemacht hast. Er hatte die schon damals gebohrt, aber aus Faulheit (oder ethischen Gesichtspunkten?!?) keine Ringe reingemacht.
...Also irgendsoein F-Jura-Verdorbener konnte hier nicht Finger/Handriss klemmen und hatte 2 Einfingerlöcher dazugebohrt! Die hab ich mal verschlossen....
Herrlicher Fingerriß, den man nicht unterschätzen sollte. Man könnte ihn durchaus auch mit 7+ bewerten. Gleich nach dem Start liegt Fr.1 und danach weitere Fr's zwischen 0,5 und 2 zum AR. Kurz, aber sehr gut.